Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Fa. Flottenkenner (Inh. O . Özer) – Stand: 15.07.2015

1. Geltung der AGB
1.1. Diese Geschäftsbedingungen richten sich an Unternehmen und gelten insoweit für den gesamten Geschäftsverkehr zwischen dem Auftraggeber und der Fa. Flottenkenner
1.2. Auch für Folgeaufträge, unabhängig davon ob bei dem einzelnen Folgegeschäft nochmals ausdrücklich auf diese Bedingungen Bezug genommen wird behalten diese Geschäftsbedingungen Ihre Gültigkeit
1.3. Die Geltung etwaiger Allgemeiner Geschäftsbedingungen des Auftraggebers wird ausgeschlossen, gleichgültig zu welchem
Zeitpunkt ein Hinweis auf solche Bedingung erfolgt, oder solche Bedingungen ausgehändigt werden

2. Angebot und Vertragsabschluss
2.1. Alle unsere Angebote sind freibleibend, soweit als solche gekennzeichnet. Der Vertrag kommt dann erst mit der schriftlichen Bestätigung der Beauftragung durch Flottenkenner zustande.
2.2. Zusicherungen und Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

3. Leistungsbedingungen
3.1. Die individuell für den zu erbringende Leistung wird im Angebot detailliert beschrieben und vom Kunden entsprechend beauftragt.
3.2. Evtl. nach Arbeitsbeginn zusätzlich zu erbringende Leistungen werden gemäß Vertrag separat vergütet und vom Kunden unverzüglich beauftragt bzw. bestätigt.
3.3. Sofern ein Pauschalpreis vereinbart wurde erfolgt keine Rückvergütung oder Gutschrift

4. Mitwirkungspflicht des Kunden
4.1. Der Auftraggeber gewährt der Fa. Flottenkenner den zur Beratung notwendigen Einblick in seine Vertragsunterlagen. Diese werden streng vertraulich behandelt.
4.2. Der Auftraggeber benennt einen internen Ansprechpartner vor Ausführungsbeginn und stellt die angeforderten Arbeitsunterlagen bei Arbeitsbeginn zur Verfügung.
4.3. Ohne Bekanntgabe der relevanten Vertragsgrundlagen und der angeforderten notwendigen Informationen kann keine Beratung sowie Ermittlung von Einsparpotentialen erfolgen.
4.4. Erfüllt der Auftraggeber seine Mitwirkungspflichten nicht, so gehen die dadurch entstehenden Mehraufwände zu Lasten des Auftraggebers auf Basis des vereinbarten, hilfsweise üblichen Stundensatzes.

5. Preise und Zahlungsbedingungen
5.1. Die Vergütung erfolgt gemäß dem für den Kunden individuell ausgearbeiteten Zeit- und Vergütungsplan. Dieser ist Bestandteil des Auftrages und/oder Beratervertrages.
5.2. Zahlung erfolgt sofort nach Rechnungserhalt rein netto.
5.3. Im Verzugsfalle sind wir berechtigt, Zinsen in Höhe von 8 % über dem jeweilig gültigen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu verlangen. Mahnkosten werden je Mahnung zusätzlich berechnet.
5.4. Anfallende Reisekosten werden gemäß vertraglicher Regelung vergütet. Wurde die Höhe nicht vereinbart, gelten die steuerlichen Sätze.
5.5. Einseitige Änderungen sind nicht zulässig.

6. Gewährleistung
Schuldet die Fa. Flottenkenner Werkleistungen müssen offensichtliche Mängel innerhalb von 2 Wochen schriftlich angezeigt und genau bezeichnet werden. Ansonsten wird der Auftragnehmer von der Haftung frei. Die Fa. Flottenkenner ist vorrangig nur zur Nachbesserung verpflichtet. Schadensersatzansprüche verjähren innerhalb von 12 Monaten. Weitergehende Garantien werden nur durch ausdrücklich als solche bezeichnete Garantievereinbarungen begründet.

7. Vertraulichkeit und Datenschutz
Die Fa. Flottenkenner verpflichtet sich, die im Rahmen der Durchführung des Auftrages / Vertrages erhaltenen Informationen und Vertragsbestandteile streng vertraulich zu behandeln und ist dabei an die Regelungen des BDSG gebunden.
Auftragsdatenverarbeitung übernimmt Flottenkenner ausschließlich nach gesonderter Vereinbarung.

8. Haftungsbegrenzung
Für Schäden, die durch eigenes vorsätzliches und grob fahrlässiges Handeln verursacht wurden haftet die Fa. Flottenkenner nach den gesetzlichen Bestimmungen. Für Schäden die durch die einfach fahrlässige Verletzung anderer Pflichten als Kardinalspflichten entstehen, ist eine Haftung sowohl für eigenes Handeln wie auch das Handeln von gesetzlichen Vertretern, Erfüllungsgehilfen oder Betriebsangehörigen der Fa. Flottenkenner ausgeschlossen, es sei denn, diese bestehen in der Verletzung von Leib, Leben oder abgegebener Garantien.

9. Vertragsdauer
Der Vertrag endet nach Ablauf der im Vertrag individuell festgelegten Dauer.
Flottenkenner behält sich das Recht zur außerordentlichen Kündigung des Vertrages aus wichtigem Grund vor. Dieser liegt insbesondere vor, wenn:
• Über das Vermögen oder Teile des Vermögens des Kunden das Insolvenzverfahren beantragt, eröffnet oder die Eröffnung mangels Masse abgelehnt wird.
• der Kunde mit der Zahlung der vereinbarten Vergütung im Verzug ist und innerhalb angemessener Frist keine Zahlung erfolgt.
• Der Kunde gegen die Pflichten des §4 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt.

10. Höhere Gewalt
Fälle höherer Gewalt – als solche gelten Umstände und Vorkommnisse, die mit der Sorgfalt einer ordentlichen Betriebsführung nicht verhindert werden können – berechtigen beide Parteien den Vertrag mit Einhaltung einer angemessenen Frist zu kündigen.

11. Erfüllungsort, Gerichtsstand und salvatorische Klausel
11.1. Erfüllungsort ist München soweit nichts abweichendes ausdrücklich schriftlich vereinbart ist.
11.2. Für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit Kaufleuten, einschließlich Wechsel- und Scheckforderung ist ausschließlich Gerichtsstand München. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder nach Vertragsschluss dessen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.
11.3. Sollten einzelne Bedingungen oder Vertragsbestandteile unwirksam oder und undurchführbar sein, so berührt dies die Wirksamkeit der anderen Bestandteile nicht. Die Parteien verpflichten sich in diesem Fall eine Regelung zu finden, die wirtschaftlich und rechtlich beiden Parteien am nächsten kommt.